10-jährige Jubiläumsfeier 2018 im Rathaus

Ziele und Selbstverständnis

Der ,Verbund der sozial-kulturellen Migrantenvereine in Dortmund‘ versteht sich als eine Migrantenorganisation ,neuen Typs‘.

Doch was heißt das genau?

Ein Verbund ist ein Zusammenschluss von Vereinen und Organisationen, die  autonom sind, zugleich aber gemeinsame Ziele und Prinzipien teilen. Ziel des VMDO und seiner Mitgliedsvereine ist es, die gleichberechtigte Teilhabe aller Dortmunder*innen voranzutreiben. Ein Schwerpunkt ist dabei die bedarfsgerechte Förderung von Menschen mit Migrationsgeschichte.

Förderung von Austausch und Begegnung

Der VMDO zielt darauf ab, Austausch und Begegnung von Menschen mit und ohne Migrationsgeschichte zu fördern und persönliches Kennenlernen kulturübergreifend zu ermöglichen.  Mitgliedsvereine und Verbund teilen eine lokale, partizipative, herkunftsunabhängige, kulturübergreifende und säkulare Orientierung. Der Austausch der Mitgliedsvereine unter dem Dach des VMDO ermöglicht ihnen, voneinander zu lernen, sich zu vernetzen oder Wissen an andere weiterzugeben.

Zugleich versteht sich der VMDO als Stimme der Migrant*innen und Menschen mit Flucht- oder Migrationshintergrund in Dortmund.

Das Verbundsprinzip des VMDO blickt auf eine inzwischen über zehnjährige Erfolgsgeschichte zurück. Gegründet am 8. Mai 2008 mit damals 15 Gründungsmitgliedern, sind heute 60 Vereine Mitglied des VMDO – und damit rund ein Drittel aller Migrantenvereine in Dortmund.

Der erste herkunfts- und kulturübergreifender Verbund in Deutschland!

Die Organisationsform vom VMDO ist eine Antwort auf die Frage, wie sich ein Zusammenleben in Vielfalt gut gestalten lässt. Rund ein Drittel der Menschen in Dortmund haben einen Migrationshintergrund, je nach Wohnquartier oder Altersgruppe sind die Anteile auch deutlich höher.

Der VMDO ist der Meinung, dass sich ein gutes gemeinsames Zusammenleben vor allem durch Austausch, gegenseitigem Respekt und auch kultursensible Angebote gestalten lässt. Dabei sind die Entwicklung gemeinsamer Ideen – und ihre Umsetzung – für eine gelingende Gestaltung von Vielfalt in Stadt und Quartier nötig.

Mitgliedsvereine

Merkmale der Mitgliedsvereine

  • Alle Mitgliedsorganisationen sehen sich in ihren grundlegenden Prinzipien anerkannt und bestätigt und verfügen über einen gemeinsamen Rahmen für ihre Weiterentwicklung
  • Auf der Grundlage der Prinzipien Selbstorganisation und Autonomie bestimmen alle Mitgliedsorganisationen über ihr eigenes Profil und ihre Entwicklung. Der VMDO ist kein ihnen zugestandenes Angebot, sondern es ist ihr eigener Verbund. Dies folgt der Überzeugung, dass Teilhabe unteilbar ist.
  • Alle Mitgliedsorganisationen sind gleichberechtigt in der Mitgliederversammlung des VMDO e.V. vertreten und nehmen ihre satzungsgemäßen Rechte wahr.

Gemeinsames Verständnis der Mitgliedsvereine

Die Mitgliedsorganisationen verstehen sich als verantwortlicher Teil der Gesellschaft. Dafür sorgen eindeutige Prinzipien, die unser Handeln in allen Arbeitsbereichen durchdringen und die konsequent verfolgt werden:

  • Ressourcenorientierung – Ausrichtung an den Potenzialen der Menschen
  • Akzeptanz und Toleranz anderer Wertvorstellungen
  • Flexibles Handeln als Antwort auf die wechselnden Anforderungen
  • Chancengleichheit der Geschlechter

Interessenvertretung der Mitgliedsvereine

Der VMDO versteht sich als Schnittstelle, Netzwerker und Interessenvertreter im Dienste ihrer Mitgliedsvereine und setzt sich dafür ein, interkulturelle Öffnung und Sensibilisierung für die Belange von Migrant*innen in allen wichtigen gesellschaftlichen Bereichen voranzutreiben.

Im Austausch mit den Vereinen arbeitet der VMDO heraus, welche Anliegen von größter Bedeutung sind und vertritt mit seiner Stimme mehr als die Summe der Einzelinteressen.

Mit seiner Verbindung in diverse Communities weiß der VMDO, „wo der Schuh drückt“ und bringt dieses spezifische Wissen kommunal und regional in diversen Gremien und Arbeitskreisen ein.

Auf Bundes- und Landesebene ist er durch seine aktive Mitgliedschaft im Bundesverband Netzwerke von Migrantenorganisationen (BV NeMO) und im Landesverband Netzwerke von Migrantenorganisationen Nordrhein-Westfalen (LV NeMO NRW) präsent, deren Gründungsmitglied er jeweils ist.

Mitgliedschaften und Vertretung in Netzwerken

  • Kommission Soziale Stadt
  • Gesamtstrategie Neuzuwanderung
  • Einwanderung gestalten
  • Facharbeitskreis Migration Paritätischer
  • Einwanderung gestalten
  • AG 78 -Jugendberufshilfe
  • DPWV-Migration in Berlin und in NRW
  • Quartiersbeirat der Rheinischen Straße
  • IMAG (Integration mit aufrechtem Gang)
  • Landesarbeitsgemeinschaft andere Weiterbildung NRW (LAAW)
  • Dortmunder Weiterbildungsforum e.V.
  • Interessengemeinschaft Sozialgewerblicher Beschäftigungsinitiativen e.V. (ISB)
  • Weinheimer Initiative
  • Integrationsrat Dortmund
  • Bündnis gegen Rechts
  • Altenpflege-Netzwerk Dortmund
  • Bildungsforen Arnsberg
  • Kein Kind Zurücklassen: Familienprojekt
  • Runder Tisch ESF
  • Koordinierungsrunde Organisation des Ehrenamtes
  • Netzwerk Geflüchtete Frauen
  • Netzwerk Flüchtlingsberatung regional und überregional
  • Lokales, überregionales und bundesweites samo.fa-Netzwerk

Der VMDO-Vorstand

Der VMDO vereint als gemeinnütziger Dachverband von Migrantenvereinen zahlreiche Migrantenvereine aus Dortmund und Umgebung.
Der Vorstand des VMDO setzt sich aus Personen aus den Mitgliedsvereinen zusammen.

Der derzeitige Vorstand ist seit November 2018 im Amt.

Ansprechpartner für den Vorstand: Hansgeorg Schmidt | E-Mail: hg.schmidt@vmdo.de | Tel: 0231/28678244

Stellvertretende Vorstandsvorsitzende

  • Emmanuel Peterson (Verein Junger Deutsch-Afrikaner e.V.)
  • Vedat Akkaya (Dersimgemeinde Dortmund e.V.)

Finanzen

  • Kassiererin: Claude Christiane Mbella Ngom (KamerDo e.V.)

BeisitzerInnen in der Reihenfolge

  • Selda Ilter-Şirin (Train of Hope e.V.)
  • Fatumo Mahamud Ali (Somalisch-Deutscher Verein e.V.)
  • Tülin Dolutas (Bezent e.V.)
  • Lucas Fassou Haba (VKII-Ruhrbezirk e.V.)
  • Zakarya Idali (KuBIB e.V.)

Ehrenamt im VMDO

Ehrenamt spielt beim VMDO eine große Rolle

  • Der VMDO koordiniert die Arbeit zahlreicher Ehrenamtlicher in der Flüchtlingsarbeit und fördert die Professionalisierung ihres Engagements.
  • Die Mitgliedsvereine arbeiten ehrenamtlich, genauso wie der VMDO-Vorstand.
  • Im VMDO ist jedes ehrenamtliche Engagement herzlich willkommen.

Ehrenamtskoordination

Interessierte können sich bei der Ehrenamtskoordinatorin des VMDO melden. 

Kontakt zu Ehrenamtskoordination

Kuratorium

Mitglieder des Kuratoriums

Die erste konstituierte Kuratoriumssitzung fand am 27. September 2016 im Haus der Vielfalt statt.

Name Funktion Einrichtung/Position
Ullrich Sierau Mitglied Oberbürgermeister, Stadt Dortmund
Dr. Wilfried Kruse Vorsitzender Weinheimer Initiative
Saziye Altundal-Köse Stellvertr. Vorsitzende Bereichsleitung Arbeitsmarkt und Integration, VMDO e.V.
Dr. Kemal Bozay Stellvertr. Vorsitzender Fachhochschule Dortmund
Dr. Peyman Javaherhaghighi Mitglied Vorstand Bundesverband NEMO und Vorstand MiSO Netzwerk Hannover
Gunther Niermann Mitglied Geschäftsführer, Paritätischer Wohlfahrtsverband Kreisgruppe Dortmund
Jutta Reiter Mitglied Vorsitzende, DGB Stadtverband Dortmund
Daniela Schneckenburger Mitglied Dezernentin für Schule, Jugend und Familie, Stadt Dortmund
Aysun Tekin Mitglied Vorsitzende des Integrationsrates der Stadt Dortmund
Birgit Zoerner Mitglied Dezernentin für Soziales der Stadt Dortmund
Klaus Wegener Mitglied Präsident der Auslandsgesellschaft NRW
Andreas Koch Mitglied Vorsitzender des ISB e.V.

Kuratoriumssitzungen

Termine 2019
  • Donnerstag, 13.  Juni 2019, 18:00 – 20:00 Uhr, im Haus der Vielfalt
  • Donnerstag, 31. Oktober 2019, 18:00 – 20:00 Uhr, im Haus der Vielfalt
Termine 2018
  • Dienstag, 15.05.2018, 18:00 – 21:00 Uhr, im Haus der Vielfalt
  • Donnerstag, 06.09.2018, 18:00 – 21:00 Uhr, im Haus der Vielfalt
Termine 2017
  • Dienstag, 21.03.2017, 18:00 – 21:00 Uhr,  im Haus der Vielfalt
  • Dienstag, 20.06.2017, 18:00 – 21:00 Uhr, noch ohne Ort
  • Dienstag, 12.09.2017, 18:00 – 21:00 Uhr, noch ohne Ort
  • Dienstag, 21. oder 28.11.2017, 18:00 – 21:00 Uhr, noch vor Ort
Termine 2016
  • Dienstag, 27.09.2016, 17:30 – 20:30 Uhr, 1. Kuratioriumssitzung
  • Dienstag, 29.11.2016, 19:00 – 21:00 Uhr, im Rathaus

Mitglied werden - VMDO unterstützen

Je mehr Migrantenvereine sich unter dem Dach von VMDO zusammenschließen, desto besser können ihre Interessen in der Öffentlichkeit vertreten werden.

Durch eine Mitgliedschaft bei VMDO e.V. trägt Ihr Verein dazu bei, dass die Arbeit der Migrantenorganisationen in der Gesellschaft und bei Politik und Verwaltung eine größere Bedeutung erhalten.

Bei Interesse einer Mitgliedschaft senden Sie uns den ausgefüllten Antrag und die Vereinssatzung zu. Gerne können Sie auch einen Beratungstermin vereinbaren, um weitere Fragen zu klären.

Mitgliedsantrag   

Adresse

VMDO e.V.
Beuthstraße 21
44147 Dortmund

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Herrn Hansgeorg Schmidt:

Telefon +49 231 28678244, E-Mail hg.schmidt@vmdo.de.

Vorteile einer Mitgliedschaft

  • Sie haben Stimmrecht bei Vorstandswahlen und Mitgliederversammlungen.
  • Sie haben die Möglichkeit, Ihren Verein auf unserer Website als Mitglied von VMDO e.V. vorzustellen und Ihre Kontaktdaten bei uns zu veröffentlichen.
  • Der VMDO informiert Sie über den Netzwerkverteiler regelmäßig über Veranstaltungen und Angebote von VMDO e.V. und seiner Netzwerkpartner.
  • Der VMDO unterstützt Sie bei der Vernetzung mit anderen Vereinen und Akteuren.
  • Sie haben Zugang zu Fortbildungsangeboten und Workshops zur Professionalisierung Ihrer Vereinsarbeit.
  • Sie können für Veranstaltungen kostenlos die VMDO-Räume im Haus der Vielfalt anmieten.

Sie können uns auch gerne mit einer Spende unterstützen

Weiter zur Spendenseite

Mitgliedschaften